FFW Mannsflur
FFW Mannsflur

Chronik der FF Mannsflur

01.Juni 1954

wurde die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur von einer Handvoll Idealisten ins Leben gerufen.

Von der Gründung der Wehr und der Aktivität der damaligen Wehrmänner bis heute wäre folgendes zu berichten:

In den Wochen vor dem Juni 1954 trafen sich einige Männer, darunter auch unser Ehrenvorstand Hans Schramm, in der Gaststätte Friedrich am Biertisch. So wurde im Verlauf der Unterhaltung auf Initiative von unserem Ehrenvorstand angeregt, eine Freiwillige Feuerwehr zu gründen! Die Anregung wurde für gut befunden und eine Gründungsversammlung auf den 01.Juni 1954 im Cafe Harbich anberaumt. Der Versammlung wohnten bei, der damalige Bürgermeister Sebastian Haas mit dem Gemeinderat.

Aus dieser Gründungsversammlung ging Laut Protokoll folgende Vorstandschaft hervor:

  1.Vorstand: Hans Schramm  
  Kommandant: Robert Ruckdäschel
 
  Schriftführer: Roman Kubon
 
  Kassier: Georg Bauer  
  Vereinsdiener: Adolf Ittner  
       
Aktive Mitglieder:     Passive Mitglieder:
Hans Angles Gustav Erber   Graf Lippa
Hans Fischer Konrad Linnig   Oskar Harbig
Max Horn Johann Eidenpentz   Josef Bauer
Josef Kellner Josef Lenhart    
Horst Locht Martin Puck    
Friedrich Auge Günther Dobroschke    
Franz Eidenpentz      

Dieses Wahlergebnis und die Aufstellung der Mitglieder wurde von der Marktgemeinde Marktleugast am 16.Juni 1954 bestätigt.

Die benötigten Geräte zum Feuerwehrdienst bestanden damals aus

  • einer gebrauchten Wehrmachts-TS-8/8 Einheitsmotorspritze
  • gebrauchten Schläuchen, Strahlrohren und Uniformen

Die Motorspritze wurde von Hans Schramm mit seinem Privat-PKW befördert.


1956

wurde ein gebrauchter Eineinhalb-Tonner OPEL Blitz gekauft, umgebaut und kam anläßlich des SV Sportfestes während einer eingeflöchtenen Feuerwehrübung mit den Nachbarwehren zum ersten Einsatz. Die Ausrüstung und das Feuerwehrauto wurden durch unseren Ehrenvorsitzenden Hans Schramm finanziert. Später wurde das Auto von der Gemeinde übernommen.

Am 29.Dezember 1957 wurde Hans Schramm wegen seiner Verdienste um die Feuerwehr zum Ehrenmitglied ernannt.


Im März 1959 löste Friedrich-Wilhelm Auge den bisherigen Kommandanten Robert Rückdäschel ab.

In den ersten Jahren ihres Bestehens erwarb sich die Feuerwehr Mannsflur durch Ihre Leistungen bei Übungen und Einsätzen Achtung und Anerkennung. Sie wurde von Jahr zu Jahr mannschaftlich stärker.

 

Auch der Ausbildungsstand der Wehr, der bis dahin schon gut war, wurde verbessert und vertieft. Der Wehr traten junge Leute bei, diese senkten das Durchschnittsalter erheblich und sicherten so das Fortbestehen der Wehr. Die Mischung der Kameraden, jungem und mittleren Alters, in den einzelnen Gruppen (es waren inzwischen Drei) bewährte sich bestens.

 

1962

wurde die erste Leistungsprüfung "Stufe 1" abgelegt, weitere Leistungsprüfungen der anderen Gruppen folgten. Jetzt hatte man das gesteckte Ziel erreicht, man zählte mit zu den best ausgebildestenWehren des Landkreises Stadtsteinach.


1969

feierten sechs Ortsvereine "20 Jahre Mannsflur". In diesm würdigen Rahmen wurde unsere neu angeschaffte Fahne geweiht. Fahnenbraut war Una Buß und Fahnenjunker war Reinhard Eckert.


1970

wurde das Feuerwehrauto (der umgebaute OPEL-Blitz) aus dem Verkehr gezogen und stillgelegt. Das war das Ende der sogenannten "fetten" Jahre, nun begannen die "mageren" Jahre. Der Übungsbertrieb wurde eingeschränkt, kurze Zeit später ganz eingestellt, weil der Wehr die Transportmöglichkeit fehlte. Dazu kam noch die Schließung der Mannsflurer Schule Mitte der 60er Jahre, in der das Gerätehaus integriert war und die Geräte waren dem Verfall hingegeben. Diesem Mißstand wurde Abhilfe versprochen, aber es blieb nur bei tröstenden Worten.


1976

zur Jahreshauptversammlung wurden aufgrund Ihrer Verdienste Hans Schramm zum Ehrenvorstand und Hans Heller zum Ehrenmitglied ernannt.


1980

das neue Gerätehaus sollte endlich erstellt werde. Hierfür ist die Freiwillige Feuerwehr der Marktgemeinde mit ihren Bürgermeistern und Räte, allen voran aber dem damaligen 2.Bürgermeister Otto Denk für sein Engagement herzlich dankbar.

Ebenfalls 1980 feierte im Juli die Wehr ihr 25jähriges Jubiläum, verbunden mit dem Kreisfeuerwehrtag NORD. Diese Fest wurde zu einer Demonstration der Feuerwehren.


1981

im Januar trat der 1.Vorsitzende Helmut Wremzycki die Nachfolge des zurückgetretenen langjährigen 1.Kommandanten Friedrich-Wilhelm Auge an. Er kannte nur ein Ziel, die Feuerwehr Mannsflur wieder dahin zurückzuführen, wo sie vor den "mageren" Jahren stand. Das sollte ein schwerer Weg mit vielen Hindernissen werden, die wie sich heute nach Jahren herausstellt, tapfer gemeistert wurden.


1984

verstarb unser Ehrenvorstand Hans Schramm, der Gründer und Initiator unserer Wehr.


1986

erfolgte die Anschaffung einer neuen TS 8 für die Feuerwehr durch die Marktgemeinde.


20./21.09.1986 - Einweihung des Feuerwehrhauses in Mannsflur

"Die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur zieht erstmals um die eigenen vier Wände."


Die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur wünschte sich Jahren ein eigenes Feuerwehrhaus von kleiner Größe direkt in der Ortschaft. Die Gemeinde jedoch plante damals die gemeinsame Unterbringung der Feuerwehren Marktleugast und Mannsflur in einem zwischen beiden Ortschaften gelegenen Haus, so daß das jetzt am Ortsrand von Mannsflur stehende, große Feuerwehrhaus geplant und auch gebaut wurde. Mit der Zeit jedoch wehrte sich die FF Marktleugast gegen einen Umzug in dieses Haus und setzte durch, daß sie in Ihren alten Räumlichkeiten im Ortszentrum von Marktleugast bleiben konnte. Die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur bezog dieses Haus als allein und sorgte auch all die Jahre für dessen Unterhalt.

Obwohl diese Feuerwehrhaus in mancher Hinsicht nicht den bescheidenen Vorstellungen einer kleinen Ortswehr entspricht, sind wir, die Freiwillige Feuerwehr Mannsflur froh, nach den vielen Jahren des Kämpfens nun ein eigenes Dach über Kopf und Gerät zu haben. Die Einweihung, die ausschließlich auch von der Wehr allein ausgerichtet wurde, fand in Form eines Gartenfestes mit ökomänischer Weihe des Gebäudes am Sonntagvormittag statt.


1987

am 25.Oktober wurden wieder Leistungsprüfungen, die im 2 Jahresrythmus durchgeführt wurden und werden, abgelegt und dadurch wieder ein Meilenstein in der Geschichte der FF Mannsflur gesetzt.

Erstmals in der Marktgemeinde Marktleugast nimmt eine komplette Frauengruppe an einer Leistungsprüfung teil, die sie dann auch erfolgreich und fehlerfrei bestand. Diese Gruppe, die aufgrund der Initiative der Schriftführerin Karin Thomas mit Unterstützung der Vorstandschaft und der damaligen Gruppenführerin Una Meister ins Leben gerufen wurde, besteht noch heute. Sie hat sich in den Folgejahren ebenso ernsthaft und engagiert wie Ihre männlichen Kameraden der Ausbildung unterzogen und weitere Leistungsprüfungen in regelmäßigen Abständen abgelegt. Fallweise leisteten auch Frauen aus dieser Gruppe effektive Hilfe in Ernstfällen.


1991

im Oktober scheint ein weiterer lang ersehnter Wunsch in Erfüllung zu gehen. Nach Rücksprache mit dem 1.Bürgermeister Manfred Huhs stellt die FF Mannsflur offfiziell und schriftlich den Antrag an den Gemeinderat, für die Anschaffung eines neuen Feuerwehrfahrzeuges. Das bisherige Fahrzeug, ein FORD Transit TSF, Baujahr 1962 ist den damaligen Anforderungen nicht mehr gerecht.

Der Gemeinderat stimmte dem Antrag einstimmig zu, so das mit dem Kreisfeuerwehrtag NORD 1992 endlich der lang gehegte Wunsch in Erfüllung geht. Das Neufahrzeug, an dessen Finanzierung sich auch die Wehr beteiligte, konnte von der Gemeinde entgegen genommen werden.

Auf diesem Wege ergeht nochmals der Dank an alle Verantwortliche, vor allen aber an Herrn Bürgermeister Manfred Huhs, den Gemeinderäten, den Feuerwehrführungskräften und dem Ehrenkreisbrandrat Fritz Schramm, ein herzlicher Dank für Ihre Unterstützung bei der Beschaffung des Fahrzeuges.


1992

im Januar wurde der langjährige, ehemalige Kommandant und aktuelle stellvertretende Kommandant Friedrich Wilhelm Auge von der Marktgemeinde und der Freiwilligen Feuerwehr Mannsflur in den Ruhestand verabschiedet. In Dank und Anerkennung für seine Verdienste um die Mannsflurer Wehr. Nachfolger als stellvertretender Kommandant wurde Werner Franzky, seit 1981 fungiert Helmut Wremzycki als 1.Kommandant, dessen Wiederwahl ihn für weitere sechs Jahre bestätigte.

Die Vorstandschaft

setzt sich im Jahr des Kreisfeuerwehrtages NORD 1992

wie folgt zusammen:

  1.Vorstand Helmut Wremzycki  
  2.Vorstand Jürgen Ott  
  Kassier Franz Eidenpentz (jun.)  
  Schriftführerin Karin Thomas  
  1.Kommandant Helmut Wremzycki  
  2.Kommandant Werner Franzky  
  Gerätewart Bruno Müller  
  Vertreterin der Frauen Una Meister  
  Vertreter der Aktiven

Richard Nölscher

Peter Peinelt

 
  Vertreter der Passiven

Hans Angles

Hans Heller

 

1998

übernahm der damalige stellv. Kommandant Werner Franzky die Verantwortung als 1.Kommandant von Helmut Wremzycki,der das Amt in jüngere Hände übergab. Neuer stellv.Kommandant wurde Rainer Kaspar.

Werner Franzky führte die Wehr in vorderster Front vorbildlich bis 2007. In seiner Amtszeit wurde im feierlichen Rahmen ein neuer Höhepunkt der Freiwilligen Feuerwehr gefeiert.


2004

50-jähriges bestehen der Freiwilligen Feuerwehr wurde mit einem Festwochenende gefeiert, das dank schönem Wetter, guter Organisation und zahlreichen Gästen allen gefallen hat und in guter Erinnerung bleibt.

Die Vorstandschaft

setzt sich im Jahr des 50-jährigen Bestehen

wie folgt zusammen:

1.Vorstand Helmut Wremzycki  
2.Vorstand Rainer Kaspar  
Kassier Franz Eidenpentz  
Schriftführerin Karin Thomas  
1.Kommandant Werner Franzky  
2.Kommandant Rainer Kaspar  
Gerätewart Heiko Stäsche  
Vertreterin der Frauen Una Nölscher  
Vertreter der Aktiven Richard Nölscher  
Vertreter der Passiven

Hans Angles

Heinz Friedrich

 

2007

hat Werner Franzky das Amt des 1.Kommandanten aus persönlichen Gründen niedergelegt. Der damalige 2.Mann, Rainer Kaspar, übernahm die Verantwortung in vorderster Front. Als 2.Kommandant wurde Heiko Stäsche von seinen Kameraden einstimmig gewählt.

19.01.2011

mit Ihrem 1.Vorstand Helmut Wremzycki verliert die Mannsflurer Feuerwehr eine Führungspersönlichkeit die in 47 Jahren als Vorstand und 17 Jahren als Kommandant maßgeblich am Aufbau und an der Entwicklung der Feuerwehr Mannsflur beteiligt gewesen ist. Unerwartet und unfassbar kam für alle das ableben von unserem Helmut, wer in seine Fußstapfen tritt hat ein schwere Aufgabe vor sich.

Aufgrund des traurigen Anlasses mußte die geplante Generalversammlung verschoben und ein Nachfolger gefunden werden. In der Generalversammlung vom 20.02.2011 stimmte die Mitgliederversammlung zu, das 2.Vorstand Rainer Kaspar die Geschicke des Vereins bis zur Turnusmäßigen Wahl 2014 kommisarisch leitet.

Anlässlich dieser Generalversammlung wurde Werner Franzky zum Ehrenkommandant der Wehr ernannt.

2012

auf Initative von 2.Kdt.Heiko Stäsche wurde eine Jugendfeuerwehr gegründet, die er gemeinsam mit Karl Odörfer leitet und ausbildet.

In diesem Jahr wurde auch erstmalig eine Kinderfasching und eine Halloween-Party im Feuerwehrhaus ausgerichtet. Beide Veranstaltungen erfreuten sich großer Interesse bei der Bevölkerung und wurden ein Erfolg.

27.01.2013

Generalversammlung im Feuerwehrhaus Mannsflur. Im Zuge dieser Veranstaltung fand die turnusgemäße Wahl der beiden Kommandanten statt.

Die beiden Komanndanten Rainer Kaspar und Heiko Stäsche stellten sich wieder der Wahl und wurden Erwartungsgemäß einstimmig in Ihrem Amt bestätigt. Rainer Kaspar verwies darauf, das dies seine letzte Amtsperiode sein wird und er in sechs Jahren die Verantwortung in jüngere Hände legen wird. Schon jetzt sollten sich geeignete Kameraden darauf vorbereiten.

Der überflüsssige Abstellraum wurde durch Kameraden zu einem Pissoir umgebaut. Die FF Mannsflur bedankt sich bei den Kameraden Alexander Laaber, Ralf Locht, Roland Zuber und Heiko Stäsche für Ihre Tatkraft und investierte Freizeit.

26.01.2014

Generalversammlung im Feuerwehrhaus Mannsflur. Im Zuge dieser Veranstaltung fand die turnusgemäße Wahl der Vorstandschaft sowie des gesamten Vereinsausschuss statt.



Die Vorstände und Kommandanten
seit dem 01.Juni 1954
Vorstände             Kommandanten  
1954-1956 Hans Schramm   1954-1959 Robert Ruckdäschel
1957-1958 Georg Bauer   1959-1980 Friedrich Wilhelm Auge
1959 Hans Schramm   1981-1998 Helmut Wremzycki
        stv. Werner Franzky
1960-1963 Hans Heller   1998-2007 Werner Franzky
      1998-2007 stv. Rainer Kaspar
1964-2011 Helmut Wremzycki   2007-2014 Rainer Kaspar
1998-2011 stv. Rainer Kaspar   2007-2014 stv. Heiko Stäsche
2011-heute Rainer Kaspar   2014-heute Heiko Stäsche
2014-heute stv. Michael Laaber   2014-heute Roland Zuber
Hier geht es zur Startseite

Wetterwarnung

Deutscher Wetterdienst Offenbach

Unsere Besucher:

Ausbildungshilfen

hl_richtlinie.pdf
PDF-Dokument [2.1 MB]
jugend_richtlinie.pdf
PDF-Dokument [1.0 MB]

Mitgliedsantrag

Beitrittserklärung.pdf
PDF-Dokument [72.6 KB]
Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Kaspar
Diese Homepage wurde mit 1&1 IONOS MyWebsite erstellt